Zahlreiche Preise locken zum 10. Seifenkistenrennen

10. Lugauer Seifenkistenrennen

10. Lugauer Seifenkistenrennen

Der Lugau lebt e.V. lädt am 30. April, ab 16.00 Uhr zum Maibaumstellen an die Sandkeite ein. Nach dem Aufstellen des Maibaums findet in der Hennersdorfer Straße das 10. (!) Lugauer Seifenkistenrennen statt. Unser Rennleiter hat sich wieder einiges einfallen lassen und auch die Preise sind nicht zu verachten. Neben Freikarten für das Wonnemar in Bad Liebenwerda und die Schwimmhalle in Finsterwalde für die Sieger der Wettbewerbe gibt es wertvolle Preise für die Zuschauer. Die ersten vier richtigen Tipps für den Zieleinlauf werden mit Freikarten für das Tropical Islands prämiert. Zusätzlich halten wir für die Kinder an der Rennstrecke kleine Überraschungen bereit.

Damit die Kisten abgenommen und die Startlisten vorbereitet werden können, bitten wir alle Teilnehmer darum, sich 16.00 Uhr bei Lothar Müller anzumelden. Hier könnt ihr nochmal unsere wenigen Regeln nachlesen. Natürlich freuen wir uns auf viel Jubel an  der Rennstrecke – für Getränke zum Anfeuchten der Kehlen wird ebenso gesorgt wie für „die Bratwurst danach“.

Und da sich unsere Sponsoren in diesem Jahr besonders engagieren, ob mit Gutscheinen, Dienstleistungen oder Barem, sollen an dieser Stelle einmal alle genannt werden:

  • LVM – Agentur  Stephan, Finsterwalde
  • Agip – Service-Station, Doberlug
  • Wonnemar, Bad Liebenwerda
  • Neubert-Werbung, Lugau
  • Bau- und Handwerksdienste Steffen Liebschwager, Lugau
  • Historische Gertruden-Apotheke, Doberlug
  • Stadtwerke Finsterwalde
  • Tropical Islands, Krausnick
  • Sparkasse Elbe-Elster
  • Bauunternehmen Frank Eichstädt, Kirchhain

Herzlichen Dank dafür!

 

Das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ hinterlässt auch in Lugau Spuren

Spuren der Reformation in Lugau

Spuren der Reformation in Lugau

Am 30. März 2017 wurde in Lugau, unmittelbar neben der kleinen Pforte zum Friedhof, eine Infotafel aufgestellt. Diese Tafel gehört zum Gesamtprojekt der Ausstellung „Prediger und Bürger – Reformation im städtischen Alltag“  - siehe auch: http://www.prediger-und-buerger.de/

Auf der Lugauer Infotafel kann man die Fehde des ortsansässigen Georg Krüger gegen das Kloster Dobrilugk  (Okt. 1522) nachlesen. Diese Tafel ist eine von fünf Stationen,  die in der Stadt Doberlug-Kirchhain aufgestellt wurden.

[Bild und Text: Lothar Müller]

Sammlungen und Basteleien im Koffer

17 fantasievoll gestaltete Koffer standen zum Erntefest auf dem Hof des Landeis zum Gucken, Staunen oder Kaufen. Ein paar Bilder gibt es hier, aber das sind natürlich längst noch nicht alle: Auch eine Harry-Potter-Sammlung inklusive selbstgeschnitzter Zauberstäbe gab es zu bestaunen, ein Spielekoffer wartete auf Spieler oder in altem Hausrat fand sich eine vertrocknete Ratte. Auf jeden Fall gab es allerhand Gesprächsstoff für die Besucher. Die Auswahl des schönsten Koffers war deshalb nicht leicht, fiel dann aber auf den Koffer aus 1001 Nacht von Anika und Leonie.

Erntefest am 02. Oktober

Koffermarkt_kleinPünktlich zum Erntedank am ersten Oktobersonntag lädt der Lugau lebt e.V. zum Erntefest ins Landei ein.

Während der Kaffeezeit – ab 15.00 Uhr – findet in diesem Jahr ein Koffermarkt statt. Nein, nein! Nicht Koffer sollen verkauft werden. Sondern jeder der Lust hat, kann etwas aus einem (möglichst alten) Koffer heraus verkaufen oder im Koffer eine kleine Ausstellung gestalten. Passend zum Erntefest könnten das Äpfel, Marmelade, Honig, Liköre oder Eingemachtes sein. Möglich sind aber auch abgelegtes Kinderspielzeug oder Kindersachen, Sammeltassen, Legoboxen, Wollreste, Handarbeiten oder Basteleien, Kakteen, Schneekugeln, Tulpenzwiebeln, Alte Postkarten oder Reiseführer, Opas Werkzeug, Modelleisenbahnen und vieles mehr.

Jeder Koffer sollte zu einem Thema gefüllt sein. Für den dekorativsten gibt es einen Preis. Je mehr Lugauer, aber auch Nicht-Lugauer ihrer Phantasie freien Lauf lassen, desto mehr Spaß wird es allen machen.

Gegen 17.00 Uhr wird das Landei auch in diesem Jahr zum Theater: Und passend zum Koffermarkt treten ein paar Berliner eine Reise in die Provinz an – allerdings ohne Koffer. Es geht auf eine „Fahrt ins Blaue“.